RENATES FUTTERNAPF

Natürliches vs. Industrielles Katzenfutter: Was ist wirklich besser für deine Samtpfote?

Die Ernährung einer Katze ist nicht besonders kompliziert, wäre da nicht die Futtermittelindustrie. In Wahrheit ist es einfach, eine Katze richtig zu ernähren, wenn man weiß, was die Katzen brauchen. Die Futtermittelindustrie verdient jedoch viel Geld damit, Katzenbesitzer zu verwirren und ihnen zu sagen, dass sie spezielle, teure Futter für ihre Katzen kaufen sollten.  

 Katzen profitieren am meisten von einer ursprünglichen Ernährung, da es ihrem natürlichen Lebensraum entspricht. Diese besteht aus lebenden Mäusen, d.h. dem Fleisch, die Knochen, die Innereien und dem Mageninhalt, ungekocht und ungetrocknet.

 Es ist offensichtlich, dass das Futter, das einer Katze gegeben wird, kaum Ähnlichkeiten mit einer lebenden Maus aufweist.

Die meisten Leute würden vermutlich nicht industrielles Futter mit einer lebendigen Maus vergleichen. Für Katzen ist industrielles Futter, egal ob nass oder trocken, nichts weiter als ein langweiliges Stück Nahrung, das nur dazu da ist, ihren Hunger zu stillen. Anders sieht es mit einer lebendigen Maus aus. Für Katzen ist sie ein lebendiges Spielzeug, das sie jagen, fangen und letztendlich verspeisen können. 

Wenn Katzen unnatürliche Ernährung bekommen, ist dies ungesund für sie. So einfach ist das. Nicht artgerechte Ernährung kann zu Mangelernährung, Verdauungsproblemen und sogar zu Problemen an den inneren Organen führen.

Wenn Katzen unnatürliche Ernährung bekommen, ist dies ungesund für sie. So einfach ist das. Nicht artgerechte Ernährung kann zu Mangelernährung, Verdauungsproblemen und sogar zu Problemen an den inneren Organen führen.

Wenn du deine Katze artgerecht ernähren willst, dann solltest du immer versuchen, die lebende Maus als natürliche Ernährung so gut wie möglich zu ersetzen. Denn nur dann ist die Ernährung tatsächlich naturnah und somit auch wirklich gesund. 

Jede Katze verdient das Beste: Deswegen sollte man beim Kauf von Katzenfutter besonders auf die Qualität achten, um seinen geliebten Vierbeinern eine optimale Ernährung zu bieten. Ein gutes Futter ist die Basis für ein gesundes und vitales Katzenleben. 

Alle Futtersorten sind das Ergebnis der industriellen Verarbeitung und entfernen sich somit von ihrem ursprünglichen, natürlichen Zustand. Die Industrie modifiziert das Futter, bevor es an den Endverbraucher geliefert wird. Die meisten Katzenfutter-Sorten enthalten kaum noch Nährstoffe, die für Katzen wichtig sind, und sind stattdessen vollgestopft mit Zusatzstoffen und billigen Füllstoffen. Auch die Art und Weise, wie das Futter hergestellt wird, unterscheidet sich stark von der natürlichen Nahrung einer Katze. In vielen Fällen werden die Zutaten des Futters nicht einmal frisch, sondern industriell hergestellt und verarbeitet. Das Ausmaß der Veränderung hängt von der jeweiligen Futterart und dem Hersteller ab. 

Oftmals stammt minderwertiges Tierfutter von namhaften und renommierten Herstellern. Leider ist dies eine bedauerliche Realität unserer heutigen Zeit, in der Profit und Geld im Vordergrund stehen. Je größer das Unternehmen ist, desto höher ist der Stellenwert des Gewinns. Daher können diese Firmen mehr Geld in Werbung investieren, um Tierbesitzer von ihren Produkten zu überzeugen – auch wenn das Futter ungesund ist. 

Wir können es kaum glauben, aber es ist tatsächlich wahr: Einer der größten Süßwarenhersteller ist gleichzeitig auch einer der größten Hersteller von Futtermitteln für Katzen. Seine Strategie dahinter ist ebenso klar wie beunruhigend: Das Futter soll die Katzen gewissermaßen süchtig machen, indem es künstlich modifizierte, süße Inhaltsstoffe wie Zucker enthält. Dadurch wird die Katze daran gewöhnt, nur dieses eine Futter zu fressen.

Persönliche Anmerkung:

Ich möchte, dass mein Kater Pumuckl eine artgerechte und naturnahe Ernährung bekommt. Dafür sorge ich, indem ich ihm Futter ohne Konservierungsstoffe, chemischen Farb-, Lock-, Geruchs- und Geschmacksstoffen anbiete. Dieses Futter wird natürlich und vollwertig hergestellt. Es besteht aus mindestens 65 – 75 % Fleisch und Innereien. Durch die Rohabfüllung und die schonende Dampfgarung werden größtmöglich die Nährstoffe erhalten. Zusätzlich kann Pumuckl den ganzen Tag in seinem Revier rumstromern und auch hin und wieder Mäuse fangen.

 

logo2